Rheinische Landesgeschichte in einem Band

Portal Rheinische Geschichte

Die chronologisch geordneten und reichlich bebilderten Aufsätze des Buches von Heinz Andermahr, Horst Wallraff (Hrsg.)

Zwischen Jülich und Kurköln

II. Festschrift der Joseph-Kuhl-Gesellschaft zum 80. Geburtstag von Günter Bers

Jülich 2020
ISBN 978-3-945025-96-3
528 Seiten, div. Abbildungen

bieten Studien von der Antike bis zur Gegenwart. Die AutorenInnen befassen sich mit religiösen, politischen, wirtschaftlichen, rechtlichen und künstlerischen Fragen. Sie nutzen häufig bisher nicht beachtete Quellen, um die Forschungen, auch des Jubilars, fortzusetzen oder neue Aspekte aufzuzeigen.

Vier Beispiele zeigen die Vielfalt der geschichtlichen Einblicke:

Heinz Andermahr analysiert und interpretiert die Entwicklung der Christianisierung an Erft und Rur bis zum Frühmittelalter. Er bezieht hier zusätzlich zu den bekannten archäologischen auch „die erzählenden Quellen und Urkunden des Mittelalters und der Frühen Neuzeit ein, um - nur ein Beispiel zu nennen - die Missionierung der Erftregion präziser als bisher darzustellen.

Frühneuzeitlicher Lebensbedingungen bringt Hans Otto Dams den Lesern nahe. Der merkantilistischen ‚Peuplierungspolitik‘ mussten hohe Sterblichkeitsraten von Müttern und Säuglingen ein sprichwörtlicher ‚Dorn im Auge‘ sein. Deshalb ordnete die kurpfälzische Regierung ab 1770 medizinische Weiterbildungen für Wundärzte und Hebammen an, die jedoch nur in den „Hauptstädten und Residenzen“ befolgt wurden.

Horst Wallraff setzt in seinem Beitrag zur rheinischen Regionalgeschichte in der NS - Zeit neue Akzente. Die Historiker nutzten den Volkstums-Begriff, um sich in den Dienst des NS-Staates zu stellen.

Mehrere Beiträge zur regionalen Kunstgeschichte lassen mit Quellenfunden aufhorchen. Speziell informiert Karl-Dieter Dahmen über die im Rheinland weit verbreiteten, aber kaum bekannten, Kunstwerke von Benno Werth.

Die Festschrift ist ab sofort in der Mayerschen Buchhandlung, Hauptstr. 36, 50126 Bergheim, erhältlich.

Bestellungen auch möglich

  • telefonisch: 02271 473830
  • per E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • online: https://www.thalia.de/shop/home/filialen/

Bild mit freundlicher Genehmigung von Portal Rheinische Geschichte

Kontakt

Für Ihre Fragen und Hinweise können Sie gerne dieses Formular benutzen.