Weibsbilder in Köln

Frauenbrunnen KölnSamstag, 09. Juni 2018

Aus dem vielseitigen Programm des 1986 gegründeten Frauengeschichtsvereins Köln bietet der Bergheimer Geschichtsverein eine Führung, die das Wirken von Frauen zeigt und wie lebendig und aktuell Frauengeschichte ist.
Nachgangen wird unter anderem den Fragen: War die Stadtgründerin Agrippina eine Mörderin? Warum wurde die Posthalterin Katharina Henoth als "Hexe" verbrannt?

Sie erfahren u.a. von der Stadgründung, von lokalen Muttergottheiten, den Ursprüngen der Weiberfastnacht sowie manchen Besonderheiten, wie den Frauenzünften, die es in dieser Ausprägung nur in Köln gab. Besucht und erläutert wird auch der hier dargestellte Frauenbrunnen von 1987 mit seinen zehn Frauengestalten (Standort: Obermarsporten/Farina-Innenhof, Köln-Altstadt)

 

Weitere Informationen:
Tourinformationen

Beginn: 14:00 Uhr

Treffpunkt: Roncalliplatz 4, Köln (Vor dem Eingang des Römisch-Germanischen Museums)

Höchstteilnehmerzahl: 25 Personen

Mitfahrpreis: Mitglieder 13,00 Euro, Nichtmitglieder 18,00 Euro/Personen unter 18 Jahren: 6,50 Euro bwz. 9,00 Euro

Private Anreise

Anmeldung erforderlich ab 09. Februar 2018 unter 02271 91538 bei Frau Berg.
Überweisung des Führungspreises auf das Konto des Vereins erbeten bis zum 30. April 2018 auf das Konto des Vereins.

 

Kontakt

Für Ihre Fragen und Hinweise können Sie gerne dieses Formular benutzen.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.   Weitere Informationen