Ganztagesfahrt nach Mainz

mainz_domSamstag, 11. Mai 2013

Wir besuchen mit einer Ganztagesfahrt die alte Römerstadt Mainz mit einer über 2000-jährigen Geschichte, die sich z. T. noch in der historischen Altstadt erkennen lässt, die wir in Form einer Führung zusammen mit dem Mainzer Dom erkunden werden. Nachmittags ist das Römisch-Germanische Zentralmuseum unser Ziel, dessen Schwerpunkt die Kulturen der Alten Welt Europas ist.

Mainz-Altstadt
Die Mainzer Altstadt ist geprägt von ihrer bewegten Geschichte. Sie wird sichtbar beim Anblick des mittelalterlichen Doms, der alten Patrizierhäusern, des Kurfürstlichen Schlosses, der verwinkelten Gassen und pittoresken Plätze. Daneben zeugen die modernen Bauten - das Rathaus des dänischen Architekten Arne Jacobsen von 1971, das Brand­ Einkaufszentrum, die Rheingoldhalle sowie das Fort Malakoff - vom Wandel der Zeit. - Geschichte und Kultur, Blüte und Niedergang der letzten 2000 Jahre spiegeln sich beim Gang durch die Altstadt wider. Hier, begrenzt durch den Verlauf des ehemaligen Befestigungsrings, der vom Kaisertor im Norden über die heutige Kaiserstraße und den Hauptbahnhof bis zur Zitadelle im Süden verlief, hat die Stadt Mainz ihren Ursprung. "Mogontiacum", "Aurea Moguntia" - die alten Stadtnamen und -bezeichnungen leben noch heute in der Erinnerung an die einstige Hauptstadt Obergermaniens des Römischen Reiches weiter.

Dom
Neben Worms und Speyer zählt der Mainzer Dom zu den drei rheinischen Kaiserdomen. Sie gelten als Höhepunkt der deutschen Romanik (920-1250), denn in ihnen sammeln sich alle wesentlichen Bauformen- und Tendenzen der Romanik der Rheinlande. Irgendwann vor 1000 - der genaue Zeitpunkt ist umstritten - ließ Erzbischof Willigis (975-1011) einen neuen Dom bauen. Nachdem der Willigis-Bau 1009 vollendet worden war, brannte er unmittelbar vor der geplanten Weihe am 29. oder 30. August 1009 ab. Zwar begann man zügig mit dem Wiederaufbau, aber erst unter Erzbischof Bardo (1031-1051) wurde der Dom 1036 schließlich geweiht und in Betrieb genommen.

Römisch-Germanisches Zentralmuseum (Ernst-Ludwig-Platz 2,55116 Mainz)
Seit seiner Gründung im Jahre 1852 hat sich das Römisch-Germanische Zentralmuseum zu einer weltweit tätigen Institution entwickelt. Seine Forschungen reichen von der Steinzeit vor 2,5 Millionen Jahren bis ins Mittelalter, vom Nahen Osten bis nach China. Schwerpunkt sind jedoch die Kulturen der Alten Welt Europas.
Das RGZM ist eine Stiftung des öffentlichen Rechts mit Sitz in Mainz. Träger der Stiftung sind das Land Rheinland-Pfalz und die Stadt Mainz.

Weitere Informationen

Tourinformationen

Abfahrt: 08:00 Uhr an der Haltestelle "Kreishaus", am Aachener Tor
Rückfahrt: ca. 17:30 Uhr, Rückkehr in Bergheim gegen 20:00 Uhr
Höchstteilnehmerzahl: 50 Personen
Mitfahrpreis: Mitglieder: 20,00 Euro/Nichtmitglieder: 26,00 Euro
Personen unter 18 Jahren: 10,00 Euro/13,50 Euro

Programmablauf

  • 08:00 Uhr Abfahrt
  • 11:00 Uhr Führung in 2 Gruppen durch die historische Altstadt einschließlich Dom. Dauer ca. 1,5 Stunden
  • 12:30 Uhr Mittagspause
  • 15.00 Uhr Führung durch das Römisch-Germanische Zentralmuseum Dauer ca. 1 Stunde
  • 16:00 Uhr Kaffeepause etc.
  • 17:30 Uhr Rückfahrt

Anmeldung erforderlich: ab 01. März 2013 unter 02271 91538 (Frau Berg)

Kontakt

Für Ihre Fragen und Hinweise können Sie gerne dieses Formular benutzen.

Newsletter

Bleiben Sie über unsere Veranstaltungen und Publikationen immer auf dem Laufenden und melden Sie sich für unseren Newsletter an.